Plagwitzer Stuhl

Der Plagwitzer Stuhl ist gefertigt aus gebrauchten Waserrohren ( ca 1900) die in der Leipziger Baumwollspinnerei durch neue Rohre ersetzt wurden. Die Sitzfläche besteht aus dickem Leder eines Sportpferdes, das einst für militätrisches Training oder im Sportunterreicht des lokalen Gymnasiums genutzt wurde.  

Der Stuhl im industriellen Stil erinnert in gewisser Weise an die 1920ger Jahre und an Bauhaus.

Die Baumwollspinnerei Leipzig war einst die größte Baumwollspinnerei Europas und ist nun weltweit bekannt als Kulturzentrum und für die Leipziger Schule, Stil in der Malerei in traditionellen Techniken an der HGB (Hochschulde für Grafik und Buchkunst) gelehrt wird. Sie liegt westlichen des Stadtzentrums  im Randbezirk Plagwitz Lindenau.  

 


Dieses Objekt kaufen oder mieten